Oktober 09, 2008

Von Drachen und Hexen

Ulla ist auf ihrer grossen Fahrt zum Ubud Literaturfestival in Bali angekommen - und lernt bald mehr über eine der großen Leidenschaften der Balinesen. Die Tradition des Drachenbaues und Fluges auf Bali geht weit in die Vergangenheit zurück und früher wurden Meinungsverschiedenheiten zwischen Dörfern auch mal mit Flugdrachenkämpfe ausgetragen. Sie mußten sich gegenseitig vom Himmel holen und das Dorf mit dem besseren Drachen hatte somit auch die besseren Argumente.
Auf grosser FahrtAuf Bali können Schiffe fliegen, Bali Drachfestival 2008

Die Götter von Java und Bali waren mir gewogen. Ich bin gesund und munter, im bis auf den letzten Platz besetzten Garuda-Flieger, in Denpasar gelandet.
Im Flughafen von Jakarta habe ich mich noch mit einer Flasche Gin (47,5 %) eingedeckt. Mein alte Flasche war dann doch zu Gunsten einiger Bücher in Deutschland geblieben. Ein Grund die Reise im nächsten Jahr wieder zu machen? Auf den Gin war ich dann auch gleich angewiesen. Und das, weil die Hexen in Bali kurze Beine haben und die Drachen scheinbar einen Motor.

Die unterste Stufe zu einem Familiensitz ist traditionell sehr hoch, weil eben Hexen kurze Beine haben und ihr Besuch nicht erwünscht ist. Ich ging auf solch einer Treppe nach unten und liess mich von der neuesten Drachengeneration, die mit brummendem Motor über mir am Himmel schwebte, ablenken. Die Hexenstufe hatte ich völlig vergessen. Das rächte sich. Ich verstauchte mir den Fuss und knallte mit dem Hinterteil auf die Steinstufe. Zum Glück nicht auf das Gesicht, wie im letzten Jahr.

Mit abwechselnd eisgekühlten Gin-Umschlägen und entspanntem Liegen im Pool, ging auch diese Nacht vorüber. Eine sanfte Reflexzonen-Massage mit Kräuter-Ölen brachte mich wieder auf die Beine. Ich glaube fast alle Balinesischen Frauen haben heilende Hände.

Ein junger begeisterter Drachenfan klärte mich über die scheinbar motorisierten Flugobjekte, die gelegentlich sehr zahlreich am Himmel flattern und knattern, auf. Die Geräusche werden durch Lederbänder verursacht. Je lauter sie sind, desto stolzer ist der Drachenbesitzer.
Im August war auf Bali ein Drachen-Festival. Der grösste Drachen, der daran teilnahm, hatte eine Spannweite von über fünf Meter. Sein Schwanz war zwischen 200 und 250 Meter lang. Es braucht enorm viel Geschicklichkeit einen solchen Drachen in die Luft zu bringen und dann dort zu bändigen und zu halten. Die Augen meines Aufklärers funkelten begeistert und er meinte, dass ich unbedingt nächstes Jahr zu diesem Festival nach Bali kommen müsste.
Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen besonders auf die Schlaglöcher auf Balis Strassen und Gehwegen zu achten und auf keinen Fall eine Hexenstufe zu übersehen.
Sampai jumpa lagi UllaDie roten Bullen
Die richtigen Farben und Symbolen spielen bei den Drachen eine grosse Rolle, wie auch heute noch bei diesem Bullen Drachen, gezeigt auf dem Sanur Drachenfestival 2008. Die roten Bullen sind das Symbol der Partei Megawati's, der Tochter des Staatsgründers Sukarno. Diese ist schon allein deshalb bei Wahlen in Bali schon fast unschlagbar, da Sukarno's Mutter Balinesin war und die frühere Präsidentin und im Frühjahr 2009 wieder kandidierende Megawati auch heute noch gelegentlich an Hinduzeremonien teilnimmt. Aber der gerade begonnene Präsidentschaftswahlkampf ist ein anderes Thema, auf das wir demnächst zurückkommen werden.

1 Kommentar:

Bronco Bali hat gesagt…

Hi...ich war 2008 auch bei dem Drachenfestival. Unglaubliche Kunstwerke schwebten dort am Himmel. Gibt es vielleicht Fotos von der Veranstaltung?

Grüße von Bronco

Bali Reisen