Dezember 04, 2007

Bali Gäste : Erster Schweizer Taxifahrer

Louis Palmer gefällt es in Bali - und Louis hat immerhin schon einiges von der Welt auf seinem Weg hierher gesehen, wie die Spiegel Karte zeigt, für den der Schweizer regelmässig über seine Welttour per Solartaxi berichtet. Er hat gerade heute seinen Job als Taxifahrer bei der Bali UN-Klimakonferenz begonnen. Und für öffentlichen Nahtransport besteht in der Tat Nachfrage. Zwar hatten die Kongress Organisatoren noch Samstag stolz von ihrem Plan berichtet, Fahrräder und Busse zum Transport der Teilnehmer zwischen den verschieden Tagungsstätten in der Touristen-Enklave einzusetzen. Doch von den versprochen 700 Rädern kamen bisher nur knapp 200 in Bali an, und zumindest am ersten Tag der Konferenz war von den Shuttle-Bussen viel zu wenig zu sehen.

Doch bevor Louis und seine Freunde sich in Nusa Dua fürs Klima nützlich machen haben sie sich erstmal in Bali umgesehen, sein Fazit liesst sich wie eine erste Liebeserklärung:
Nach so viel Stress hatten wir uns Erholung verdient. Erik und ich wollten wissen, ob denn diese Insel wirklich zu den schönsten Orten der Welt zählt und machten uns auf den Weg zum sagenumwobenen Vulkan Bagur und seinem See. Nach Indien ist diese Insel für uns das Paradies auf Erden. Der Hinduismus hier ist sanft, und die Freundlichkeit der Einwohner wirklich beeindruckend. In Goa Lawah machen wir Halt in einem der heiligsten Tempel der Insel. Dazu gehört die Fledermaushöhle, wo ich am Abend über eine Stunde alleine dasitze und zuschaue, wie gut 50.000 Fledermäuse zu ihrem Ausflug aufbrechen. Ein unvergessliches Schauspiel. Fledermäuse werden hier verehrt, und man sagt, dass sie Glück bringen.
Doch bevor Erik und Franz per Motorrad zum Vulkan aufbrachen hatten die beiden an sich andere Pläne.

Heute sollte Ruhetag sein und ich freute mich sehr auf einen Ausflug. Ich wollte als erstes ein Fahrrad für eine Bergtour mieten. 'No chance!', sagten mir alle lächelnd, hier fahre man Scooter. Das hiesige Motto: Entweder Scooter oder gar nicht. Falls ich also kein Sightseeing mit Sport verbinden kann, dann bleibe ich lieber im Zimmer!

Vielleicht hätte er sich auch gleich nach Ubud aufmachen sollen, hier kann man einfach Fahrräder mieten und hat sogar eine reichhaltige Auswahl zwischen verschiedenen Fahrradtour Angeboten. Davon hat in der Zwischenzeit wohl auch Louis gehört, und nach einer Wiederholung seiner Auffahrt zum Batur per Solarmobil erwarten wir ihn zu einem Besuch in der grünen Hauptstadt Balis an diesem Sonntag. Wer in der Zwischenzeit verfolgen möchte, was seine VIP Fahrgäste bei der Klimakonferenz Louis so zu erzählen haben kann gerne mal auf Louis Webblog vorbeischauen.

Der Batur Vulkan und See gehören zu den beliebtesten Ausflugzielen Balis. Er kann besonders leicht von Ubud erreicht werden, das nur knapp 20 km entfernt am Fuße des Vulkans liegt. Besonders beliebt bei sportlichen Urlaubern ist sich mit dem Wagen (und Fahrrad auf dem Anhänger) hochfahren zu lassen, dann den Vulkan vor Sonnenaufgang zu ersteigen und am frühen Vormittag den Berg hinunter per Velo nach Ubud zurückzuradeln. Mehr Info über Ubud und Buchungsmöglichkeit für die kombinierte Berg- und Fahrradtour hier.
Fotos in allen Solartaxi Beiträgen von H-P Bali, Louis und Daniel Cheong

Keine Kommentare: