Dezember 05, 2007

Bali Gäste: Der Emissionsrechtehandel Spezialist

Thomas Mühlpointner, auf UrlaubGanz direkt von Deutschland per Flugzeug, und auch nicht per Solartaxi oder Eisenbahn ist Thomas Mühlpointner nach Bali zur Klimakonferenz angereist. Doch hat er darauf bestanden sich erstmal Land und Leute anzuschauen, bevor es an die Arbeit geht. Und da bot sich das Zentrum Balis und seine kulturelle Hauptstadt natürlich für einen ersten Stop an.

Auf dem Weg zur Klimakonferenz in Nusa Dua habe ich einen Urlaubszwischenstop in Ubud eingelegt, um ein bisschen mehr von Bali kennenzulernen als die Hotels in Nusa Dua und das Konferenzzentrum. Da ich zum ersten Mal in Bali bin, hat sich dieser Stop auf jeden Fall gelohnt. Beeindruckt hat mich insbesondere die üppige tropische Landschaft auf der Insel sowie die farbenfrohe, andersartige Kultur mit ihren reich geschmückten Gebäuden.

An der Konferenz nehme ich als Beobachter für meine Firma FutureCamp aus München teil. Wir haben uns bereits in den frühen Phasen der Umsetzung des Kyoto Protokolls Thomas Mühlpointner, bei der Arbeitauf die Themen europäischer Emissionsrechtehandel und internationale Klimaschutzprojekte spezialisiert. Aus diesem Grund beobachten wir die Entwicklungen auf der Konferenz sowohl für unsere eigene Zukunft sehr genau als auch für viele unserer Kunden, die uns beauftragt haben die Diskussionen in speziellen Themenbereichen genau mitzuverfolgen.
Ich selbst erhoffe mir von der Konferenz, dass ein ernsthafter Grundstein gelegt wird für längerfristige Klimastrategien ab 2012, an denen alle Länder beteiligt sind. Sobald der langfristige Rahmen geschaffen ist, wollen wir bei FutureCamp in Zukunft natürlich weiterhin möglichst viele Emissionsminderungsprojekte unterstützen, sei es mit den bestehenden Kyoto Mechanismen oder vielleicht auch mit neuen in Bali geschaffenen Instrumenten.
Was Thomas nicht erwähnt: Übers Mittagessen gab es hier auch ein Kennenlern Gespräch zwischen ihm und dem Verantwortlichen für ein indonesisches Stahlwerksprojekt. So mag aus dem Aufenthalt hier in Ubud mehr herauskommen als gedacht. Wer allerdings am privaten Teil von Thomas Bali Besuch mehr Interesse hat der sei auf den Bericht mit den Augen von Angelika hingwiesen - da findet sich dann auch ein ganz entspanntes Foto:) der beiden.
.

Keine Kommentare: