September 30, 2007

Literarischer Lunch mit Kathy Reichs

Weltberühmte Krimiautorin hautnah beim Ubud Writers Festival

Vorsichtig studiere ich die Speisekarte im vornehmen Viceroy Bali. Forensische Funde und Delikatessen scheinen mir eine verdächtige Kombination. Ich bin gespannt, was mir hier in den nächsten Stunden serviert wird. Erleichtert atme ich nach der Lektüre auf. Kathy Reichs hat offensichtlich nicht am Menü mitgewirkt. Die frisch gebackenen Brötchen, die als Vorspeise serviert werden, sehen jedenfalls harmlos aus.

Genauso harmlos wie Kathy Reichs. Während ich das Brötchen aufschneide, stelle ich mir diese blonde, nette junge Frau bei ihrer alltäglichen Arbeit vor. Wie sie in ihrem Kittel zwischen Tischen mit Mordopfern hin und her geht. Zwischendrin ins Labor geht, um eine Analyse abzuholen. Kathy Reichs ist trotz ihres Erfolges als Krimiautorin immer noch aktiv in der Gerichtsmedizin tätig und hat auch nicht vor, damit aufzuhören. Viele Ideen, die sie in ihren Büchern verwertet, kommen aus ihrer täglichen Arbeit. Sie schätzt den Austausch mit ihrem Team, so hat sie kurze Wege bei ihren Recherchen.

Nach dieser lebendigen Einleitung entscheide ich mich sicherheitshalber doch für den vegetarischen Hauptgang. Bloß keine Knochen auf meinem Teller. Kathy Reichs Gesprächspartner, Nury Vittachi, ist ebenfalls Krimiautor. Er hat die Feng shui Detektive geschrieben. Er ist eine zentrale Persönlichkeit in der asiatischen Literaturwelt und hat viel zur Festivalorganisation beigetragen. Beide Autoren erzählen Anekdoten aus ihrer Laufbahn. Die Atmosphäre ist humorvoll und anregend.

Meine Tischnachbarin ist eine sehr interessante Amerikanerin, die den Nachnamen "Islam" hat. Schnell haben wir ein Gesprächsthema, denn mein Vater ist Araber. Wir unterhalten uns über das Thema "Heimat". Sie hat bereits an vielen Orten gelebt mit ihrem Mann und möchte darüber jetzt schreiben. Mir gegenüber sitzt ein sehr freundliches Ehepaar. Der Mann heißt Bill Farmer. Im Nachhinein erfahre ich, dass es sich um den australischen Botschafter handelte.

Wir kommen zum Dessert, einer wundervollen erdbeergekrönten Schokoladentorte. Hier zerstört Kathy Reichs jede Illusion vom schriftstellerischen Dolce Vita einer berühmten Autorin. Auf die Frage, wann sie schreibe, sagt sie : Immer. Sie habe leider keine Zeit, zu warten, bis sie von der Muse geküsst werde. Ihr normaler Arbeitstag beginnt um 8 Uhr morgens und endet um 17.00 Uhr. Sie schafft täglich so ca. 2 Seiten. An einem Buch arbeitet sie ca. 2 Jahre. Ihr neuer Roman "Knochen zu Asche" erscheint gerade. Sie hat Verträge für 4 weitere Romane. Kathy Reichs ließ allerdings durchblicken, dass Tempe, ihre Heldin, möglicherweise irgendwann zu Tode kommen könnte. Ich habe ein schlechtes Gewissen, so gemütlich zu essen, während die beiden Autoren gar nicht dazu kommen, ihre Schokoladentorte zu probieren.Beim Hinausgehen sehe ich eine mollige resolute Engländerin mit einem Schirm in der Hand. Wozu braucht sie den hier ? Sie lächelt mir zu und geht weiter. Ich glaube, das war Miss Marple......Dass muß ich Ulla erzählen, mit der ich zusammen reise. Schade, dass sie sie nicht getroffen hat. Sie schreibt neben der Geschichte von Violet, dem blauen Huhn auch Krimis, und hätte bestimmt viele Inspirationen bekommen.

Kadra Amara

Keine Kommentare: