September 21, 2007

God bless you

Raffles SingapurAuf Umwegen nähere ich mich pelan pelan dem Ubud Writers Festival.
In Singapur wollte ich mir zum Abschluss, ganz luxuriös, einen Singapore Sling im Writers Club des Raffles gönnen. Auf dem Weg zum Hotel steht strahlend weiß die St. Andrews Church. Kirchen ziehen mich magisch an. In jeder Kirche gibt es etwas zu entdecken. In St. Andrews waren es die Fußschemel, oder sind es Kniebänkchen? Jeder dieser Schemel ist ein kleines Kunstwerk. Er ist mit einem handgestickten Bild in Petit-Point-Technik überzogen und mit transparenter Folie geschützt. Es sind mehrere Hundert Schemel und jeder hat ein anderes Motiv. Es fängt mit christlichen Symbolen an und reicht über Blumenbilder bis zu aufwendigen geometrischen Farbmustern.
Eine alte Dame sprach mich an ...und wünschte mir beim Abschied "God bless you".
Beim Verlassen des Gebäudes kam ich an einer offenen Küche vorbei. Auf einem Plakat wurden verschiedene Getränke angepriesen. Zwei Ladys fragten mich nach meinen Wünschen und ich bat um eine Flasche Wasser. Beim Bezahlen stellte ich fest, dass ich in einer Bedürftigenküche war. Die anwesenden Ladys schienen sich über meinen Besuch zu freuen.
Psychisch und physisch gestärkt machte ich mich, nach einem kleinen Schwatz mit den Damen, auf den Weg zu Raffles an die Writers-Bar, um meinen Singapore Sling zu genießen, wie es sich für eine Schriftstellerin, die auf dem Weg zum Writers Festival nach Ubud ist, gehört.
Pelan pelan bin ich auf dem Anmarsch.
Sampai jumpa lagi.

Keine Kommentare: