September 24, 2007

Ankunft mit Hindernissen

Flughafen Tor zum Paradies

Von Singapore zum Writers Festival auf Bali war eine Reise von einer Welt in eine andere. Bei der Einreise in Denpasar sollte ich für den Zoll meinen Koffer öffnen. Er war mit einem geheimen Kreidezeichen markiert worden. Beim Durchleuchten war sicher meine Flasche Gin entdeckt worden. In den Tropen habe ich, auf anraten erfahrener Weltenbummler, Gin und Lavendelessenz in der "Reiseapotheke".
Ich stand also vor dem Zollbeamten, der nicht unbedingt freundlich schaute und suchte krampfhaft nach meinem Kofferschlüssel.
Hinter mir bildete sich eine lange Schlange. Ich suchte. Ich stürzte den ganzen Inhalt meines Handgepäcks vor den Beamten, aber mein Schlüssel blieb verschwunden. Ich wurde immer nervöser, aber schlussendlich wurde ich durchgewungken, nachdem ich gestanden hatte, Gin im Gepäck zu haben.
Die anschließende Fahrt durch das nächtliche Bali, mit den vielen schlafenden Hunden auf den Straßen, trug auch nicht zu meiner Beruhigung bei. Aber auf Bali scheinen die Hunde und Autofahrer so etwas, wie eine spirituelle Verbindung zu haben. Am Ende der Fahrt waren keine Toten und keine Verletzten zu beklagen. Gelitten hat außer meinen Nerven niemand.
Ladybamboo TorLange nach Mitternacht trat ich durch das Eingangstor meines Hotels LadyBamboo. Wieder stand ich in einer anderen Welt. Ein Tunnel aus Blätter, Blüten und Duft umfing mich. Die langen Blütenstände von 'Bird of Paradis' streiften mein Haar. Die Blüten von Arumdalu, was soviel wie Duft in der Nacht bedeutet, machten ihrem Namen alle Ehre. Irgendwo plätscherte Wasser. Ich war auf Bali angekommen. Aber anstatt mich zu entspannen, baute ich nur Ärger wegen meines verlorenen Schlüssels auf. Mein Blutdruck stieg an und ich war nicht in der Lage einzuschlafen. Ich tigerte durch den nächtlichen, geheimnisvollen Garten. Ich beschloss mir meine eigene Dummheit von der Seele zuschreiben. Bei der Suche nach einem Stift, entdeckte ich ein Loch im Futter meiner Tasche, durch das sich Stift und Schlüssel verkrümelt hatte. Ich konnte endlich meinen Koffer öffnen und in Ruhe einschlafen.
Mal sehen was Bali sonst noch für mich bereit hält. Vielleicht wäre es ganz gut Räucherstäbchen zu kaufen.
Also sampai jumpa lagi

Keine Kommentare: