April 03, 2007

Schwein gehabt.

Babi GulingDie Restaurantszene in Ubud hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die "Klassiker" verbesserten und erweiterten ihr Angebot zum Teil erheblich und viele Newcomer drängten auf den Markt. In lockerer Folge möchte ich in den kommenden Wochen meine Favoriten vorstellen - ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit und vor allem auch ohne Gewähr. Wenn es jemandem in einem meiner Lieblingsrestaurants nicht geschmeckt hat, beschwere er sich bitte beim Koch und nicht bei mir.

Wie gesagt: Ubud hat heute vielleicht das bunteste und qualitätvollste Gastronomieangebot auf Bali. Dazu tragen nicht zuletzt die vielen Ausländer bei, die sich hier niedergelassen haben oder jedes Jahr einige Monate hier verbringen. Man kann zwischen nahezu allen großen Küchenstilen der Welt auswählen. Viele der Restaurants kommen modern und gestylt daher und so günstig sie uns im Vergleich zu deutschen Gourmettempeln erscheinen mögen, Balinesen wird man angesichts der dort verlangten Preise kaum als Gäste sehen. Sie essen in den traditionellen Warungs oder mobilen Garküchen, an denen die meisten Touristen in der Regel mit skeptischen Blick vorbeigehen.

In Ubud gibt es aber einen Platz, an dem sich Tag für Tag Einheimische und Gäste in großer Zahl zum fröhlichen Schlemmen zusammenfinden: Ibu Okas Warung. Seit Jahrzehnten bietet sie in unmittelbarer Nachbarschaft des Königspalastes ausschließlich ein einziges Menü: Babi Guling.

Zwei recht kapitale Spanferkel legt Ibu Oka täglich auf Grill und wenn sie ausverkauft sind, was spätestens mittags um eins der Fall ist, schließt sie ihren Imbiss. Bis dahin sitzen Einheimische und Ausländer gemeinsam an langen Tischen und genießen das zarte Spanferkel mit der knusprigen Schwarte. Dazu gibt es Reis und Lawar, ein scharf angemachtes Gemüse. Vor allem aber unterhält man sich hier zwanglos und locker über alle Sprachbarrieren hinweg. Dabei hört der Spaß beim bezahlen nicht auf, denn mehr als zwei Euro muss man für das Essen nicht auf den Tisch legen. Für mich gehören mehrere Besuche in dieser Gastronomie-Institution zu jedem Aufenthalt in Ubud. Wer es nicht probiert, verpasst etwas!

Keine Kommentare: