März 30, 2007

Bibi und die 1.000 Optionen

ist - wie die emsige Kreuzworträtsellöserin weiß - der malaiische Krummdolch. Mehrzahl Krise?
balibordunterhaltung-724071


KrisWorld heißt das Bordunterhaltungsprogramm von Singapore Airlines. Komischer Name für eine prima Sache. Die man, also PR-Mann, ziemlich blöd beschreiben kann:
Wer an Bord weder schlafen noch arbeiten möchte, kann sich mit KrisWorld bestens unterhalten lassen. Das hochmoderne Inflight Entertainmentsystem ... blablabla (Zitat abgebrochen, Autor dem Baliblogger bekannt).
Einfach ausgedrückt. An jedem Platz im Flugzeug gibt es einen Knochen mit vielen Knöpfen. Leicht, ja kinderleicht ist damit die Auswahl aus angeblich bis zu 1.000 Optionen (Audio, Vidoe, Spiele). Darunter auch der blöde , TV-Serien, Bollywood-Dramen und ziemlich viele gute, aktuelle Kino-Filme. Sprachlernprogramme gibt es auch. Wer braucht sowas im Fluge?

baliunglaubliche-737096

Der Flug mit Bibi verging im selbigen. Gut geschlafen haben wir, klar. Und von den 1.000 Optionen hat sie sich dann für genau eine entschieden. Die Unglaublichen. Den Zeichentrickfilm hat sie sich gleich zweimal angesehen. Und spielt jetzt im Swimming Pool immer Elastic Girl.

Wer es noch nicht weiß. Bei besseren Airlines können Papis vorab ein Kinderessen bestellen. Das kommt dann schon eher. Und während die Großen noch an ihrem brauseroten nuckeln, bekommen die Kleinen schon den Hauptgang serviert. Beide Kindermahlzeiten auf unserem Flug fanden wir nicht soooo kindgerecht und schmackhaft, wie vorab beschrieben. Vorteilhaft aber auf jeden Fall, dass Papa für Bibi alle Töpfchen und Ketchuppackungen öffnen, Bestecke auspacken etc. konnte. Entspannteres Essen für Kinder und später dann auch für den Vater.

(Hoffentlich machen es dann nicht alle Erwachsenen wie der alte Reisefuchs L. aus U. und B. Der bestellt sich seine Mahlzeiten auch vorab, ohne Vegetarier zu sein. Er gewänne damit eine halbe Stunde kostbaren Schlummers, meint er.)

So. Nun haben wir hoffentlich genug zum Flug geschrieben. Wenn ich mir überlege, wie lange der Durchschnittsbürger in einer Woche vor dem Fernseher, im Stau oder auf der Toilette sitzt, finde ich die ständige Sorge um lange Flugzeiten (für Kinder) völlig überdreht.
Punkt.

Keine Kommentare: