Oktober 03, 2006

Leser und Schriftsteller

Was dem deutschen Literaturinteressierten die Frankfurter Buchmesse ist dem asiatischen Buchfan die Ubud Leser- und Schriftsteller Konferenz in Bali.

Wie der in Hongkong lebende Autor Nury Vittachi gegenüber Reuter anmerkt "leben 2/3 der Weltbevölkerung in Asien, während 90% der offiziellen Weltkultur dem Westen zugeordnet werden kann. Das ist ein grobes Missverhältnis, baer glücklicherweise haben solche Annormalitäten eine Tendenz sich selber zu korrigieren".

Das nun bereits zum dritten Mal durchgeführte Festival ist Teil dieser Korrektur:
"Asien versucht sein kulturelles Erbe wieder in Besitz zu nehmen. Dies passiert bereits. Es gibt solche Festivals mittlerweile auch in Hong Kong und Shanghai. Verleger kommen hier nach Ubud."

Bis vor einiger Zeit war asiatische Kultur ausserhalb der eigenen Sprach- und Landesgrenzen kaum bekannt. Nur wenige Bücher wurden ins englische übersetzt, kaum welche ins deutsche. Es ist sicherlich mehr als nur Zufall, dass z.Zt. die indische Literatur im Mittelpunkt des Interesses in Frankfurt steht, während die Weltpresse beginnt unser Ubud Festival in Bali ernst zu nehmen.

Das Ubud Festival gibt es seit 2004 und die Idee nahm erst nach den ersten Bali Bomben vom Oktober 2002 Gestalt an.

"Literature kann Wunden heilen," sagt Janet De Neefe, der gute Gesit hinter dem Ubud Festival. Der Erfolg gibt ihr Recht - Ubud ist z.Zt. voll von den vielen Besuchern v.a. aus Australien und dem asiatischen Raum, die die Gelegenheit wahrnehmen Literatur in ihrer schönsten Umgebung zu geniessen und an den vielen Veranstaltungen in direkten Kontakt mit den Autoren zu treten.

Unser Tip: Wer dieses Jahr das Festival verpasst hat sollte sich rechtzeitig fürs nächste Jahr anmelden. Und vielleicht wird dann nicht nur der deutsche Botschafter aus Jakarta die deutsche Literatur hier präsentieren, sondern der eine oder andere Autor sich statt nach Frankfurt nach Bali aufmachen. Falls jemand weitere Infos hierüber benötigt wendet Euch gerne an Bali.de, wir stellen auch gerne den Kontakt zwischen Autoren und der Festival Organisation her.

Keine Kommentare: