Mai 09, 2005

Hancock hat aufgehört

Wir wussten es ja schon lange: Bali's kreative Energie kann Leben verändern. In der heutigen Welt am Sonntag beschreibt Herbie Hancock wie Bali ihm die Kraft gab mit seiner jahrzehntelangen Abhängigkeit aufzuhören.
Meinen Moustache habe ich mir auf Bali rasiert. Als Erinnerung daran, daß ich mit dem Trinken aufgehört habe.

Warum haben Sie aufgehört?

Hancock: Es war die Silvesternacht 2000. Ich war mit meiner Familie auf Bali. In meinem Gepäck waren zwei Holzkisten mit je sechs Flaschen feinstem Roederer Crystal aus Frankreich. Wir wollten uns gute Vorsätze machen, wie jedes Jahr, nur schwerer als sonst. Ich sagte: Ich werde die Silvesternacht keinen Tropfen Alkohol trinken. Das fand ich angesichts des Champagners schwer genug. Es war faszinierend. Ich erinnerte mich am nächsten Tag an alles, worüber wir in der Nacht zuvor geredet hatten. Ich erneuerte meinen Vorsatz Tag für Tag. Meinen Schnurrbart trug ich seit meinen Zwanzigern. Während dieser Jahre habe ich immer getrunken. Also rasierte ich ihn mir ab.

Keine Kommentare: