November 09, 2004

Wirklich: Samoa liegt auf Bali!

Peinlich oder ganz schön lustig? Das fragt man sich, wenn man den heute erschienenen Artikel über die 'Indonesian Open' auf der Website des beach-volleyball.de "Richportal's" liest.

Es ist ungewohnt laut am Strand von Samoa. Bässe schallen, Schreie sind zu hören. Bunte Gebetsfahnen wehen hoch in der Luft. Ein paar Tage zuvor gab es hier nichts als einen endlos langen weißen Sandstrand. Eine wahre Filmkulisse. Kleine türkisblaue Wellen rollten sanft in die Bucht und hinterließen einsame Muscheln. Im Wasser spiegelte sich nichts als Sonne. Kein Geräusch störte die malerische Kulisse, nur hin und wieder raschelte es, wenn sich putzige Zwergaffen gegenseitig über die hochgewachsenen Palmen jagten. Das ist vorerst vorbei. Samoa auf Bali dient bereits zum zweitem Mal als Austragungsort der offenen indonesischen Beach-Volleyball-Meisterschaften.
Die Samoa's, östlich von Australien gelegen. Eine der Inseln ist selbständig, die andere wird von den Amerikanern verwaltet - Karte: globaldefence.net

Die Indonesien Open sind für die dortigen Verhältnisse logistisch hervorragend organisiert. Das Inna Grand Bali Beach Hotel stellt den zum Hotel gehörigen Strandabschnitt und Helfer zur Verfügung, eine kleine einheimische Firma vermarktet das Event mit Hilfe einiger Sponsoren aus der Textilbranche.

Samoa und Bali in einen Topf geworfen, dies mit deutscher Arroganz durchgemischt, vielleicht sollte das einen Leserbrief währt sein. Vielleicht hat mal jemand Lust die Herren darauf aufmerksam zu machen, das der Ort Sanur heist und das älteste 5 Sterne Hotels Bali's schlicht Grand Bali Beach? Und das leider der Strand von Sanur nicht endlos ist! Aber vielleicht sollten wird sie auch einfach mal hierher einladen, damit sich sich vor Ort einen besseren Eindruck von der 'schlechten Organisation' hier machen können! Zuschriften an info@beach-volleyball.de

Keine Kommentare: