September 03, 2004

Balis sanfte Schwester

Manuela Kirschner schreibt in der heutigen "Welt" über ihre neue Liebe, Balis sanfte Schwester Lombok.
"Auf Lombok, der Nachbarinsel Balis, geht es im Allgemeinen noch urspruünglicher, unaufgeregter zu als auf Bali. Die Langsamkeit wurde hier nicht neu entdeckt, sondern einfach beibehalten. Der Tourismus ist hier längst nicht so weit entwickelt wie auf Bali und konzentriert sich bislang auf zwei Flecken: Senggigi im Westen Lomboks und die im Nordwesten vorgelagerten Gili-Inselchen.
Dicht vor der Küste, aber meilenweit entfernt vom klassischen Pauschaltourismus, liegen die drei Gili-Inseln, feinsandige, von schönen Korallenriffen umgebene Eilande. Die bekannteste ist Trawangan. Sie ist auch die größte, wenngleich mit dreieinhalb Quadratkilometer Fläche immer noch recht klein. Die Unterkünfte sind überwiegend entsprechend einfach, doch mit der

Villa Ombak

etwa ist auch etwas höherer Standard vertreten. Autos sind dem Eiland fremd. Ob Mensch oder Last, alles wird mit kleinen Pferdekutschen über das Inselchen befördert. Entlang des Ostufers führt ein Weg, gesäumt von kleinen Anlagen, die Unterkunft, Restaurant, Cafe und Musik-Bar in einem sind, dazu oft auch noch Tauchbasis. Typisch für Trawangan: Musik gehört in dem Junge-Leute-Urlaubsort einfach dazu. Zum Abend schwillt der Sound schon gar nicht ab, irgendwo geht immer die Post ab."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wer ist denn Manuela Kirschner? Komischer Artikel.

Anonym hat gesagt…

Manuela Kirschner ist eine freie Fotografin mit Schwerpunkt Unterwasserfotografie, tätig im Bereich Reise- und Tauchsport-Journalismus. Publiziert als freie Mitarbeiterin regelmäßig Reisereportagen im Tauchmagazin "unterwasser".

Mehr hier: http://www.unterwasser.de/aktuellwhoiswho/WhoIsWhoDetail/fd7c5b95-ec76-4634-824a-f0743884c76d/